Blog

Erfolgreicher Einsatz: Interim Manager Logistik bei der Geis Group

von Cathleen Kehr (Bridge imp)

, von Cathleen Kehr (Bridge imp)

In zwei Generationen vom Fuhrunternehmen zum weltweiten Logistik-Dienstleister im Bereich Luft-/ Seefracht, Bahnverkehr, Value-Added-Services: Seit der Gründung durch Hans Geis 1945 wächst die Geis Group kontinuierlich, bleibt aber ein unab­hän­giges Familienunternehmen. Geis investiert in wachsende Märkte und weitet den angebotenen Service stetig aus. Inzwischen hat das Unternehmen 140 Standorte in Europa. Durch den Einsatz moderner Technik wird der Logistik-Dienstleister komplexen Anforderungen gerecht und gewährleistet höchste Qualität.
 

Ausgangssituation und Einsatz unseres Interim Managers Logistik

Geis Container

Die Geis Group war dringend auf der Suche nach einem Operations Manager, der die Standortleitung für ein Distributions­zen­trum in Tschechien übernehmen sollte. Da viele Mitarbeiter vor Ort neu eingestellt worden waren, wurde ein pragmatischer Logistiker gesucht, der 150 Mitarbeiter pro Schicht führen kann. Aufgrund der Hoch­lauf­phase vieler Projekte gab es zu viele Aufgaben umzusetzen, weshalb man nach einer zumindest kurzfristigen Lösung suchte. Im Idealfall sollte der Interim Manager sofort starten können und die tschechische Sprache beherrschen.

Bridge imp fand mit dem Interim Manager Logistik, René Niklas, die ideale Beset­zung für diese Position. Herr Niklas war bei der Geis Group drei Monate als Interim Manager im Einsatz. Da man mit seiner Arbeit überaus zufrieden war, wurde er im Anschluss daran in eine Festanstellung übernommen.

Interview mit unserem Kunden 

Geis Logistik

Bridge imp hat Michael Schertl, Bereichs­leiter Logistik von der Geis Group, zum Nutzen des Interim-Einsatzes befragt:

Was haben Sie sich von der Unterstützung durch einen externen Manager erwartet?
"Wichtig war uns, dass die Person diverse administrative Themen übernimmt und hier im Speziellen das Thema Personal­beschaf­fung, Onboarding, Training und weitere damit verbundene Aufgabenbereiche."

Was war ausschlaggebend für die Entscheidung, den Profi auf Zeit einzu­setzen?
"Die entscheidenden Vorteile waren: sofortiger Einsatz, Sprachkenntnisse in Tschechisch und Erfahrungen in der Logistik. Somit hatten wir ausreichend Zeit, um den besten Kandidaten für eine dauerhafte Besetzung an diesem Standort zu finden."

Welche Bedenken hatten Sie, einen externen Manager zu engagieren?
"Die Befürchtung war, dass wir zu viele interne, Geis-eigene Prozesse preisgeben und letztendlich bei einer Neueinstellung wieder von Null beginnen. Wichtig war hier eine klare Transparenz in den Tätigkeiten zu schaffen, so dass der Interim Manager, Herr Niklas, alle durchgeführten Tätigkeiten kannte, diese beschrieben wurden und somit jederzeit an eine andere Person transferiert werden konnten."

Welchen Typ Mensch haben Sie für die Aufgabe gesucht?
"Wir suchten eine Person mit Erfahrung im Logistik-Bereich, die sich aber auch bei den Mitarbeitern etablieren kann, um die notwendigen Erfolge zu erzielen."

Wo sahen Sie die größte Herausforderung?
"Das Schwierigste war sicherlich das Onboarding in einer Phase, wo im Grunde keine Zeit dafür war, weil alle bis dahin eingesetzten Kollegen alle Hände voll zu tun hatten. Deshalb haben wir den Interim-Kollegen, Herrn Niklas, von Anfang an voll mit integriert, d.h. er war bei allen Besprechungen mit dabei und hat somit spielerisch die Details mitbekommen. Somit war das Onboarding einfacher als gedacht und wir mussten nicht so viele separate Termine wahrnehmen."

Was schätzten Sie an der Arbeit von Herrn Niklas?
"Durch seine Sprachkenntnisse in Tschechisch konnte er sofort und ohne Über­setzer loslegen, was sehr hilfreich war. Ohne den Interim Manager hätte es zu viele offene Punkte und damit Probleme bei der Projekt-Implementierung gegeben."
"Herr Niklas konnte sich aufgrund der Sprachkenntnisse sofort auf die Personal­themen konzentrieren und hier kurzfristig viele offene Themen erledigen, wo andere Kollegen aufwändig eine Übersetzung benötigten."

Wo liegt für Sie der Mehrwert des Personalinstruments Interim Management?
"Meist ist es möglich, eine Fachkraft sehr kurzfristig einzusetzen. Unternehmen bekommen schnelle Hilfe und tragen die zusätzlichen Kosten nur auf Zeit."

Würden Sie bei Bedarf wieder auf das Instrument Interim Management zurück­greifen?
"Auf jeden Fall! Wir waren sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Bridge imp. Wir erhielten eine gute Auswahl anhand der Vorgaben. Bridge hat versucht, die beste Person für uns zu finden. Dazu kamen eine gute Betreuung während des Einsatzes und regelmäßiges Nachfragen, ob alles so läuft wie gewünscht."

Führungskräfte müssen Change vorantreiben
Benötigen auch Sie schnelle Unterstützung durch einen Interim Manager im Logistik-Bereich?
Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne: info@bridge-imp.com oder 089-32 49 22-0.

Anfrage an uns senden

Einen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Hinweis zum Datenschutz:
Ihre Daten werden von uns nicht gespeichert oder an Dritte weitergegeben, sondern ausschließlich für die Veröffentlichung Ihres Kommentars auf dieser Seite verwendet.

zurück zur Übersicht