Blog

Genfer Salon 2019 – Auto­mo­tive im Zeichen der E-Mobilität

von Jens Quentin (Bridge imp)

, von Jens Quentin (Bridge imp)

Mehr als 660.000 Besucher, über 900 ausgestellte Fahrzeuge und 150 Welt- und Europapremieren: Die internationale Fahrzeugmesse Genfer Salon im März ist das Zentrum der Automotive-Industrie. Einer der Weltpremieren: die Vorstellung eines Superautos aus dem Hause Automobili Pininfarina. Der weltweit auf 150 Einheiten limitierte Luxusbolide be­schleu­nigt dank 1900-Elektro-PS in 2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
 
Chief Brand Officer, Daniel Connell

Im Interview verrät Chief Brand Officer Daniel Connell, wie E-Mobilität die Auto­mo­bil-Industrie nachhaltig verändert, warum Verbraucher jetzt ihr Liebe für Elektro­fahrzeuge entdecken und welche Vorteile ein Start-up gegen­über den etablierten Automotive-Platzhirschen hat.

 

Was ist Automobili Pininfarina und was zeigen Sie auf dem Genfer Salon?

E-Mobilität

Automobili Pininfarina ist ein Münchner Start-up mit italienischen Wurzeln, welches im April 2018 gegründet wurde. Auf dem diesjährigen Inter­natio­nalen Automobil-Salon in Genf haben wir das erste Modell einer Reihe von rein elektrischen Luxus- und Sportwagen vorgestellt: Battista. Dieses Hyper­car ist der stärkste italienische Sport­wagen, der bis dato entwickelt wurde und verursacht trotz seiner 1900 PS keine Emissionen. Dies stellt einen echten Meilen­stein in der Optimierung von Leistung und luxuriöser Mobilität dar und spiegelt zugleich die Wünsche an­spruchs­voller Sammler wider, die Luxus aber auch Nach­haltig­keit in diesem Segment schätzen.

Der Name Pininfarina ist für innovative Technik und Design bekannt. Aus diesem Grund haben wir unser limitiertes Hypercar nach dem Gründer des Unter­neh­mens, Battista „Pinin“ Farina, benannt.

Wie sehen Sie die Entwicklung der E-Mobilität im Automotive-Segment?

Die Konzepte rund um E-Mobilität und dessen Produktangebot haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten stark weiter­entwickelt. Bei der Ein­führung von Hybrid­fahrzeugen haben Ver­brau­cher diese aus rationalen Gründen akzeptiert. Kein Ver­braucher hat ein solches Fahrzeug aber aus emotio­nalen Gründen gekauft. In diesem Jahr zeigt sich, dass der Markt für Premium-Fahrzeuge von einigen attrak­tiven Elektro­konzepten von Marken wie Audi, Jaguar, Mercedes-Benz und Porsche belebt wird. Für unsere Kunden ist der Pininfarina Battista das erste reine Elektro­fahrzeug, das die Schönheit des Designs und die Leis­tungs­kraft eines Elektro­motors vereint. Elektro­fahrzeuge sind Wegbereiter für Leistungen und Konzepte, die mit einem Auto mit Verbren­nungs­motor einfach nicht erreichbar sind.

Stellen E-Mobilität und autonomes Fahren die historisch größten Umbrüche in der Automotive-Geschichte dar?

Autonomie ist ein wichtiges Merkmal für Auto­her­steller, die einen hohen Absatz erwarten. Automobili Pininfarina freut sich, Teil der Elektri­fi­zierung zu sein, die nicht nur für die Großen, sondern auch für die Her­steller von Spezial­fahr­zeugen wie dem Battista von absoluter Priorität ist.

Für uns ist dies eine moderne Strategie, die es uns ermöglicht, gegenüber unse­ren Wettbewerbern Vorreiter in Sachen Nachhal­tigkeit zu sein aber auch schnell auf die Anfor­derungen unserer Kunden zu reagieren. Wir sind rein elekt­risch. Wir verfügen nicht über eine vorhandene Infrastruktur, was bedeutet, dass unsere Produkt­pläne eine komplizierte Mischung aus Antriebs­strängen aufweisen. Auf diese Weise Geschäfte zu machen, ist teuer und langsam. Wir optimieren unsere Fahrzeug­programme so, dass sie auf einem sich schnell entwickelnden Markt wirklich agil sind und die Kunden­bedürf­nisse repräsentieren.

Anfrage an uns senden

Einen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Hinweis zum Datenschutz:
Ihre Daten werden von uns nicht gespeichert oder an Dritte weitergegeben, sondern ausschließlich für die Veröffentlichung Ihres Kommentars auf dieser Seite verwendet.

zurück zur Übersicht