Case Study

Interim Werkleiter für Wuppermann Systemtechnik s.r.o. in Tschechien

Blechverarbeitung, Wuppermann Systemtechnik GmbH

Zusammenfassung

Branche:   Blech- und Stahlverarbeitung
Mitarbeiter:   190
Produkte:   Blechverarbeitung, Schweißbaugruppen aus Stahl
Einsatzdauer:   7 Monate
Interim Manager:   Thomas Herrmann
Aufgaben:
  • Verantwortung für Produktion und Logistik (insbesondere Arbeitsvorbereitung und Fertigungsorganisation, Instandhaltung und Qualitätssicherung)
  • Produktionsabläufe optimieren inkl. Beseitigung von Prozessmängeln
  • Motivation der Mitarbeiter vor Ort
Ergebnis:

Herr Herrmann erreichte während seines Einsatzes als Interim Werkleiter einen Zielumsatz von 330 T€ pro Monat. Zudem schaffte er es innerhalb kürzester Zeit, die Produktionsabläufe zu optimieren. Das Werk läuft aktuell so gut wie nie.

Ingo Laumann, Geschäftsführer Wuppermann Systemtechnik GmbH
Kundenstimme:

"Herr Herrmann ist ein Vollblut-Praktiker, ein „Macher“ und Kümmerer, der sich mit den Belangen der Mitarbeiter ausein­andersetzt und auch sehr schnell im Team akzeptiert war. Er hat alle notwendigen Maßnahmen ausgearbeitet und aufge­setzt. Die Folge ist, dass das Werk aktuell so gut läuft wie noch nie zuvor." 
Ingo Laumann, Geschäftsführer

Unsere Vermittlung

Die Wuppermann Kovotechnika s.r.o. ist spezialisiert auf die Produktion von Blechzuschnitten, Schweißkonstruktionen sowie Rohr- und Blechkomponenten einschließlich abschließender Pulverbeschichtung. Der Standort Holýšov befindet sich in der Nähe von Pilsen. Im Jahr 2000 gegründet, ist er der erste Produktionsstandort der Wuppermann-Gruppe in Osteuropa. Das Werk fertigt nicht nur für den osteuropäischen Markt, sondern beliefert als „verlängerte Werkbank“ drei weitere Wuppermann-Standorte in Deutschland und Österreich. Allerdings wurde die gesamte Produktion seitens der Werkleitung vor Ort nicht ausreichend betreut und lief dementsprechend unrund.
 
Die Geschäftsleitung entschloss sich, einen neuen Werkleiter einzusetzen und die Vakanz mit einem Interim Werkleiter zu überbrücken. Dessen Aufgabe war es, die operative Führung des Werks zu übernehmen und die gesamten Produktions­abläufe zu optimieren. Mit Interim Werkleiter Thomas Herrmann, der über ein umfangreiches Wissen im Bereich Schweißautomatisierung und -verfahren verfügt, konnte Bridge imp die Position schnell und passgenau besetzen.
 
Profil unseres Interim Managers:
  • International versierter Technik-Generalist mit umfangreicher Erfahrung als Bereichs- und Werkleiter, Operation Manager, Projekt Manager und Plant Manager
  • Branchenerfahrung: Automotive- und Zulieferindustrie, Logistik/ Transport, Rüstungs-/ Wehrtechnik, Modulfertigung
  • Arbeitsschwerpunkte: komplexe Produktionsabläufe verbunden mit Schweißautomatisierung und Schweißverfahren, Fertigung, Qualitäts-, Reklamations- und Change Management
  • Stärken: Produktionsabläufe optimieren, Kosten einsparen, Motivation und Führung der Mitarbeiter

Wie können wir Sie unterstützen? Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen:

Antje Lenk

Lassen Sie uns sprechen
Antje Lenk gilt als deutschlandweit anerkannte Expertin, was die professionelle Vermittlung von Interim Managern angeht. Operativ ist sie bei Bridge imp die Hauptansprechpartnerin für Kunden aus dem Banken- und Private Equity-Umfeld.

Manager anfragen